Einsturz

Für Witze und lustige Bilder

Moderator: Toti

Per
Administrator
Vorname:
Wohnort: 60433 Frankfurt
Beiträge: 3507
Registriert: 24. Mär. 2004, 15:32

Beitrag von Per » 26. Okt. 2016, 18:59

Dave1989 hat geschrieben:Da glaube ich eher, dass die Amis nicht auf dem Mond waren. So, wie die Autos bauen, kann das einfach nicht sein
Dann dürften die Russen aber auch nie im All gewesen sein, und das sogar als erste überhaupt und als erste bemannte.
Zwinge keinen zu seinem Glück!

Benutzeravatar
Roland
Vorname: Roland
Wohnort: 70435 Stuttgart - Germany - Earth
Beiträge: 2263
Registriert: 06. Mär. 2004, 23:48

Re:

Beitrag von Roland » 03. Jan. 2017, 08:17

I. WTC-Einsturz

Aktuelles Beispiel wie Stahl nachgibt, wenn er gut heiß wird:
Großbrand in Bitterfeld 240 Autowracks in Flammen

(...)

"Stahlträger knickten um wie Strohhalme"

Nach Angaben der Feuerwehr entwickelte der Brandherd eine so extreme Hitze, dass einige Stahlträger des Lagergestells wie Strohhalme umknickten. Dabei stürzten auch Fahrzeuge auf die Erde. Die Feuerwehrmänner mussten teilweise unter schwerem Atemschutz arbeiten. (...)


Quelle: mdr.de Hier (Link !)
Und da war auf dem Schrottplatz wohl lange nicht so viel brennbares Material (Benzin) wie in einem Flugzeug ... :wink:

Nach einigen Dokus (für und wider) sehe ich das ziemlich identisch wie Uwe: der Einsturz selbst war niemals gesprengt, dafür hätte es zuviel Aufwand gebraucht (tausende von verkabelten Sprengladungen) der niemals unbemerkt von statten gegangen wäre. :!:

Und wenn es Absicht gewesen wäre, wäre es sehr viel einfacher gewesen wie 1993 (?) nur eine große Explosion in der Tiefgarage o.ä. zu veranstalten, die Gebäude wären dann so oder so nicht mehr zu retten gewesen ... oder es wird ein bzw. mehrere Statiker-Büros "abgeschmiert", die bestätigen, dass die Gebäude abgerissen werden müssen ... Flugzeuge + Sprengung wäre völlig übertrieben ... aber nach Gustave LeBons Werk – Psychologie der Massen – glauben die meisten Menschen die unwahrscheinlichste Version am liebsten ... :!:

Und wie Uwe auch anführt, dass ist das erste mal in der Menschheitsgeschichte, das sowas passiert, dafür fehlen jegliche Erfahrungswerte und die, die da sind, wirken manchmal unvorstellbar, keine Frage. :idea:


II: unkonventionelle Forschung auf Neuland:

Ein (für mich) aktuelles Beispiel zum WTC mit teilweise ebenso überraschenden Ergebnissen: Mythbusters mit der Folge wo getestet wird,

1.) ob mensch Sprengstoff (eine Bombe) "verharmlosen" kann, wenn man ihn z.B. a) unters Bett b) in ein Aquarium c) in einen Tresor ... wirft.

2.) ob man eine Handgranate, die auf einen zugeworfen wird, a) mit verschiedenen Schußwaffen (Pistole, Schrotgewehr, Scharfschützengewehr) überhaupt treffen könnte und falls ja, b) dabei ggf. verhindern kann, dass die Handgranate einen verletzen oder gar töten würde ... ???

So, und nun ratet alle mal, wenn ihr die Sendung nicht gesehen haben solltet, was da jeweils wohl raus kommt ?! :jump:



III. Mondlandung:

99 % aller Verschwörungs-Theorien (im folgenden "VT" genannt) sind substanzloser Humbug, allerdings oft geschickt mit Halbwissen getarnt
Dave1989 hat geschrieben:
26. Okt. 2016, 09:14
Da glaube ich eher, dass die Amis nicht auf dem Mond waren. (...)
Auch diese VT ist Humbug, denn dass die Amis auf dem Mond waren, läßt sich mit zwei sehr stichhaltigen Argumenten belegen und mit dem richtigen Equipment sogar selbst überprüfen:

1.) Auf dem Mond wurden verschiedentlich Spiegel "hinterlegt", die mit einem geeigneten Laser angesteuert werden können (LLR): Hier (Link !) :idea:

2.) Der Kalte Krieg und der Wettbewerb zwischen UDSSR und USA: hätten die USA da was gefaked, hätte das die UDSSR sehr leicht live mitbekommen (Richtung der Funksignale, Laufzeiten derselben, etc.) die UDSSR hätten nie und nimmer geschwiegen und auch in den Stasi-Akten wäre da längst was gefunden worden ... :idea: :wink:

.
Sierra-Freundliche Grüße
Roland (& Klara)

Benutzeravatar
Alf_Red
Administrator
Vorname: Thomas
Wohnort: 39116 Magdeburg
Beiträge: 2464
Registriert: 12. Jan. 2007, 21:54
Kontaktdaten:

Re: Re:

Beitrag von Alf_Red » 03. Jan. 2017, 09:08

Roland hat geschrieben:
03. Jan. 2017, 08:17
[...]
und auch in den Stasi-Akten wäre da längst was gefunden worden ... :idea: :wink:
Louis Armstrong hat ne eigene Stasi-Akte? :shock:

Per
Administrator
Vorname:
Wohnort: 60433 Frankfurt
Beiträge: 3507
Registriert: 24. Mär. 2004, 15:32

Re: Re:

Beitrag von Per » 03. Jan. 2017, 12:18

Alf_Red hat geschrieben:
03. Jan. 2017, 09:08
Louis Armstrong hat ne eigene Stasi-Akte? :shock:
Bei uns war doch eher Paul Robeson angesagt.
Hat aber doch hier nix zu suchen, oder? ;)
Zwinge keinen zu seinem Glück!

Benutzeravatar
TheBMW
Vorname: Michi
Wohnort: 85356 Freising
Beiträge: 1997
Registriert: 25. Okt. 2010, 14:25

Re: Einsturz

Beitrag von TheBMW » 03. Jan. 2017, 13:19

Paul? Wer ist denn schon Paul?

https://www.youtube.com/watch?v=FNZyCK1HwXM
Kann denn Leistung Sünde sein?

Benutzeravatar
Alf_Red
Administrator
Vorname: Thomas
Wohnort: 39116 Magdeburg
Beiträge: 2464
Registriert: 12. Jan. 2007, 21:54
Kontaktdaten:

Re: Re:

Beitrag von Alf_Red » 04. Jan. 2017, 11:33

Per hat geschrieben:
03. Jan. 2017, 12:18
Alf_Red hat geschrieben:
03. Jan. 2017, 09:08
Louis Armstrong hat ne eigene Stasi-Akte? :shock:
Bei uns war doch eher Paul Robeson angesagt.
Hat aber doch hier nix zu suchen, oder? ;)
Paul war doch aber nich auf dem Mond?
Louis Armstrong war doch der erste Radfahrer auf dem Mond meine ich :think:

Benutzeravatar
Dave1989
Vorname: David
Wohnort: 58769 Wiblingwerde
Beiträge: 2947
Registriert: 26. Apr. 2011, 23:11

Re:

Beitrag von Dave1989 » 04. Jan. 2017, 11:54

Per hat geschrieben:
26. Okt. 2016, 18:59
Dave1989 hat geschrieben:Da glaube ich eher, dass die Amis nicht auf dem Mond waren. So, wie die Autos bauen, kann das einfach nicht sein
Dann dürften die Russen aber auch nie im All gewesen sein, und das sogar als erste überhaupt und als erste bemannte.
Roland hat geschrieben:
03. Jan. 2017, 08:17

[...]

III. Mondlandung:

99 % aller Verschwörungs-Theorien (im folgenden "VT" genannt) sind substanzloser Humbug, allerdings oft geschickt mit Halbwissen getarnt
Dave1989 hat geschrieben:
26. Okt. 2016, 09:14
Da glaube ich eher, dass die Amis nicht auf dem Mond waren. (...)
Auch diese VT ist Humbug, denn dass die Amis auf dem Mond waren, läßt sich mit zwei sehr stichhaltigen Argumenten belegen und mit dem richtigen Equipment sogar selbst überprüfen:

1.) Auf dem Mond wurden verschiedentlich Spiegel "hinterlegt", die mit einem geeigneten Laser angesteuert werden können (LLR): Hier (Link !) :idea:

2.) Der Kalte Krieg und der Wettbewerb zwischen UDSSR und USA: hätten die USA da was gefaked, hätte das die UDSSR sehr leicht live mitbekommen (Richtung der Funksignale, Laufzeiten derselben, etc.) die UDSSR hätten nie und nimmer geschwiegen und auch in den Stasi-Akten wäre da längst was gefunden worden ... :idea: :wink:

Beides super Beispiele, wie Sachen aus dem Zusammenhang gerissen werden.
Dave1989 hat geschrieben:
26. Okt. 2016, 09:14
[...]

Da glaube ich eher, dass die Amis nicht auf dem Mond waren. So, wie die Autos bauen, kann das einfach nicht sein (ich darf das sagen). :P [...]
Dort ist deutlich zu sehen, dass dies ein Vergleich zwischen WTC-Theorie und Mondlandung sein soll. Und dass es wahrscheinlicher gewesen wäre, dass die Amis nicht auf dem Mond waren, als dass die Amis eine Sprengung des WTC vertuschen könnten. Der Smilie kennzeichnet eindeutig, dass das mit der Mondlandung nicht ernst gemeint ist. Es ist ein Vergleichsmittel!

Denn natürlich glaube ich daran, dass die Amis auf dem Mond waren.

Aber Sachen aus dem Zusammenhang reißen ist natürlich viel stylischer. Dann kann man wieder schwafeln. :dreh:
Fährst du quer, siehst du mehr!

Spaß haben - Sierra fahren.

Benutzeravatar
Roland
Vorname: Roland
Wohnort: 70435 Stuttgart - Germany - Earth
Beiträge: 2263
Registriert: 06. Mär. 2004, 23:48

Re: Re:

Beitrag von Roland » 04. Jan. 2017, 13:40

Dave1989 hat geschrieben:
04. Jan. 2017, 11:54
(...)
Dort ist deutlich zu sehen, dass dies ein Vergleich zwischen WTC-Theorie und Mondlandung sein soll. Und dass es wahrscheinlicher gewesen wäre, dass die Amis nicht auf dem Mond waren, als dass die Amis eine Sprengung des WTC vertuschen könnten. Der Smilie kennzeichnet eindeutig, dass das mit der Mondlandung nicht ernst gemeint ist. Es ist ein Vergleichsmittel!

Denn natürlich glaube ich daran, dass die Amis auf dem Mond waren.

(...)
Immer schön geschmeidig bleiben. Nicht, dass Du noch irgendwann das Gras wachsen hörst. :P
Es hat niemand gegenteiliges Behauptet, deshalb steht ja auch das "eher" noch in Deinem Kernsatz. :idea:
Und wer es genauer wissen will kann ja alles nochmal nachlesen. Deine Ausführungen wurden nicht gelöscht oder gekürzt. :!: ;)

Wenn Du so umfangreich und dann noch Äpfel mit Birnen vergleichst (Mondlandung vs. WTC Sprengen), darfst Du Dich nicht wundern, wenn das nicht alles mit-zitiert wird ... :wink:

Also: keine Sorge, Dave, wir haben Dich schon richtig verstanden. :wink:
Sierra-Freundliche Grüße
Roland (& Klara)

Benutzeravatar
Alf_Red
Administrator
Vorname: Thomas
Wohnort: 39116 Magdeburg
Beiträge: 2464
Registriert: 12. Jan. 2007, 21:54
Kontaktdaten:

Re: Einsturz

Beitrag von Alf_Red » 04. Jan. 2017, 14:58

Ich glaube aber Wallace & Grommit waren die ersten auf dem Mond.
Oder warens die Nazis mit ihren Reichsflugscheiben?

Benutzeravatar
Peter
Vorname:
Wohnort: 89312 Günzburg
Beiträge: 1606
Registriert: 07. Mär. 2004, 00:18

Re: Einsturz

Beitrag von Peter » 03. Feb. 2017, 15:50

@Alf_Red: Dr. Axel Stoll RIP... :jump: :jump: :jump:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste